MOX-Transport offenbar gestartet

Das Transportschiff Atlantic Osprey war im Verlauf des 13.11. in Workington von der Polizei abgeschirmt worden (wahrscheinlich zur Beladung) und hat nach erneutem Ausschalten seines Ortungssignals (AIS) den Hafen gegen Mitternacht verlassen, berichteten Castorticker und Mox-Ticker.

Der MOX-Transport ist also offenbar gestartet, trotz der Resolutionen des Landkreises Wesermarsch, des Landkreises Hameln-Pyrmont und der Stadt Hameln gegen die MOX- Transporte und deren Einsatz im AKW Grohnde, trotz der vielen Interventionen von Antiatominitiativen unter anderem der Regionalkonferenz „Grohnde abschalten“ beim BfS, beim Innenministerium und bei den Behörden in England.

Nach der Anlandung am RoRo-Anleger in Nordenham werden die plutoniumhaltigen MOX-Brennelemente mit zwei LKW der Firma Nuclear Cargo Service (NCS GmbH) aus Hanau auf der Straße gen E.ON-AKW Grohnde fahren. Die Zufahrtsstraße zum Anleger in Nordenham wurde bereits komplett mit absoluten Halteverbotsschildern versehen, am Deich liegen schon die Absperrgitter.

Die Atlantic Osprey wird nicht vor Samstag erwartet, eher am Sonntag. Beim letzten Transport im September war sie, wie auch jetzt, in der Nacht auf Mittwoch gestartet und hatte dann am Sonntag nachmittag in Nordenham angelegt. Diesen Sonntag läuft das Wasser in der Region Nordenham/Bremerhaven ab 10:27 Uhr auf, möglicherweise kommt das Schiff also mittags.

Aktuelle Infos auf dem Castorticker.


0 Antworten auf „MOX-Transport offenbar gestartet“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ eins = vier