Atomtransporte durch Bremen 2012/2013: Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage

Die Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage zu den Atomtransporten durch das Land Bremen in den Jahren 2012 und 2013 liegt nun vor. Hier könnt ihr sie runterladen: PDF.

Dazu der Weser Kurier am 31.8.2013:

Die Linke bilanziert Atom-Umschlagverbot

Ein gemischtes Fazit zum Umschlagverbot von Kernbrennstoffen über die Bremischen Häfen hat der Linken-Abgeordnete Klaus-Rainer Rupp gezogen. Hintergrund seiner Bilanz ist die Antwort auf eine Kleine Anfrage zum Umfang der Atomtransporte über das Land Bremen, die seine Fraktion gestellt hatte. Erfreulich sei, dass es über Bremische Häfen 2012 nur noch neun meldepflichtige Atomtransporte gegeben habe. Hier zeige sich, dass die Teilentwidmung der Häfen indirekt mehr Transporte verhindere als tatsächlich verboten seien. Kritisch äußerte sich Rupp jedoch dazu, dass in mehr als 160 Fällen radioaktive Stoffe über Bremer Autobahnen transportiert wurden. Daher forderte er, dass der Senat sich für ein umfassendes Umschlagverbot in allen Nordländern einsetzen soll.


0 Antworten auf „Atomtransporte durch Bremen 2012/2013: Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = sieben