Archiv der Kategorie 'Termine'

MOX-Transport: Atlantic Osprey unterwegs!

In der Nacht auf Mittwoch hat die Atlantic Osprey laut Informationen des castortickers zwischen 1 und 5 Uhr den Hafen Workington verlassen. Es gibt unterschiedliche Einschätzungen wann sie in Nordenham eintreffen wird (drei bis sechs Tage Fahrt, so die Prognosen). Also fleißig die Ticker beobachten:

So sieht der RoRo-Anleger in Nordenham aus:

MOX-Transport gestartet? Transportschiff hat Signal abgestellt

Das wahrscheinliche Transportschiff für den MOX-Transport aus Sellafield über Nordenham nach Grohnde, Atlantic Osprey, hat seit Montag Mittag offenbar sein Ortungssystem (AIS) abgestellt, wie der castornixda-Ticker berichtet. Bis dahin war die Route des Schiffes hier auf marinetraffic.com zu verfolgen. Möglicherweise bedeutet das „Abtauchen“ der Atlantic Osprey, daß der Transport begonnen hat!

Bis Nordenham braucht das Schiff knappe drei Tage, könnte also möglicherweise schon Mittwoch dort eintreffen. Der Weitertransport auf der Straße nach Grohnde ist auf verschiedenen Routen denkbar – über die A27 käme die radioaktive Fracht direkt durch Bremen!
(mehr…)

Vorbereitungen für Tag X in Nordenham

Tag X – In zweite Septemberhälfte wird in Nordenham der erste für dieses Jahr angekündigten MOX-Brennelemente-Transporte erwartet. Die Brennelente stammen auf der WAA in Sellafield und sollen in AKW-Grohnde eingesetzt werden. In MOX-Brennelenten ist anteilig (3-5%) das hochgiftige und radioaktive Plutonium enthalten.
Medien und auch Anti-Atom-Initiativen (z.B. Grohnde abschalten! gehen vom Transport über die Straße aus.
Letztlich bleibt vom Hafen in Nordenham aber auch die Möglichkeit des Schienen- oder Wasserweges.
In Nordenham gibt es zwei mögliche Anlegestellen: eine nördliche (Nordenham-Blexen), dort besteht die Möglichkeit des Weitertransports per LKW, außerdem die Anlegestelle Höhe Innenstadt, von dort aus könnte der Transport sowohl per Schiff, Bahn oder LKW weitergehen.
Im Vorfeld gibt es eine Reihe von Terminen für Aktionen und Vorbereitungstreffen:

Termine

BI-Lüchow-Dannenberg: Bericht Japanreise 2012

Schon zum zweiten Mal sind Vorstandsmitglieder der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg von japanischen Anti-Atomorganisationen nach Japan eingeladen worden. Nachdem bereits im Januar diesen Jahres die ehemalige Vorsitzende Kerstin Rudek zusammen mit Lennart Müller für die Teilnahme an einer dreitätigen Konferenz nach Yokohama reisten, folgte im Juni die erneute Einladung die Atomkraftbewegung Japans zu besuchen und sie bei ihrem Kampf zu unterstützen.
Dieses Mal sind Martin Donat und Lennart Müller zu den Partnerorganisationen Dor-Chiba (Lokführergewerkschaft) und Nazen (Größte Anti-Atomorganisation Japans) gereist und haben neben der Teilnahme an den Gedenkfeiern zu Hiroshima und Nagasaki auch die Region Iwaishima, in der Fischer gegen den Bau eines Atomkraftwerks kämpfen, und das Katastrophengebiet um Fukushima besucht um sich mit Aktivisten und Betroffenen auszutauschen und über ihre Erfahrungen im Kampf gegen ein Endlager in Gorleben zu erzählen. Über ihre Erlebnisse und Eindrücke auf der Reise werden Martin Donat und Lennart Müller auf Infoabenden in verschiedenen Städten berichten.
Eine Vorschau unter

http://www.bi-luechow-dannenberg.de/japan-reise

In Bremen am 31.08.2012, in der Villa Ichon um 19.30 Uhr in Raum 5

Dokumentarfilm: ‚Das Ding am Deich‘

Anfang der 1970er Jahre versetzen die Pläne für ein Atomkraftwerk die Bewohner der kleinen Elbgemeinde Brokdorf in Aufruhr. Trotz fortwährendem Kampf der Gemeinde, das »Ding« vor der Haustür zu verhindern, wird es im Jahr 1986 in Betrieb genommen – kurz nach der nuklearen Katastrophe in Tschernobyl. 2011 begibt sich Regisseurin Antje Hubert auf eine Zeitreise und befragt die Anwohner zu ihrem Leben mit dem AKW seit über 25 Jahren. Näher am Zeitgeist als gedacht wurde diese Dokumentation, als sich die Ereignisse in Fukushima überschlugen.

D 2012, Regie: Antje Hubert, 99 Min.

Mi. 12.9. / 20:30 * mit Gast / Diskussion
Sa. 30.9. bis Mi. 3.10. / 20:00

im City46, Birkenstr. 1

Mehr zum Film